Wohin die Zeit?

Ich habe gerade mal im Blog nachgeschaut und musste feststellen, dass ich am 7. Januar zuletzt was gebloggt habe. Ist lange her und ich frage mich, wo die Zeit nur geblieben ist.

Die beiden Lesungen, die für Anfang des Jahres geplant waren, habe ich schon hinter mir. Das eine war die Lesung „Kultur zum Kaffee“ in Marburg, bei der ich mein Buch „Begegnungen – Geschichten aus der Psychiatrie“ vorstellen konnte. Die Veranstaltung war gut besucht (ca. 35 Leute, viel mehr gehen in das Café auch kaum rein), der Buchverkauf selbst war nicht so berauschend. Aber darum geht es letztendlich nicht. Mir jedenfalls. Ich bin froh, wenn es mit einer Lesung gut klappt, ich meine Texte gut „rüberbringen“ kann. Für den Verkauf sind die Buchhandlungen und Online-Shops zuständig.

Die Lesung in Soest, bei der ich auch meine „Begegnungen“ vorstellte, war nicht so gut besucht, wie ich mir das versprochen hatte (9 Zuhörer). Gefreut hat es mich, dass Heike Gellert, eine in NRW relativ bekannte Krimiautorin, zu meiner Lesung gekommen ist. Immerhin hatte ich den Eindruck, dass ich noch nie besser gelesen habe, als bei dieser Veranstaltung. Und das ist ja auch schon mal was.

Veröffentlicht habe ich in der letzten Zeit „nur“ eine Kurzgeschichte („Perfekt“) mit der „booksnacks-Reihe“ des DIGITAL PUBLISHERS Verlag.

Doch wird dieses Jahr noch mein Krimi „Tödliche Vergangenheit – Ein Marburg Krimi“ veröffentlicht. Nachdem ich das Manuskript mehrmals überarbeitet habe, habe ich es an den Karina-Verlag geschickt und innerhalb kürzester Zeit Bescheid bekommen, dass der Verlag mein Manuskript zum Buch machen will. Das freut mich sehr, hat der Verlag doch auch schon mein Psychiatriebuch „Begegnungen“ veröffentlicht und dabei sehr gute Arbeit geleistet.

Vor mir habe ich im Mai die Lesungen mit der Schreibwerkstatt Marburg zum „Tag der Literatur in Hessen“ und in der Begegnungsstätte „Auf der Weide“ (Alteneinrichtung) in Marburg. Auf beide freue ich mich sehr!

In diesem Sinne

Rainer

Werbeanzeigen