Was lange währt …

Seit Ende 2012 bin ich Mitglied im BVjA (Bundesverband junger Autoren). In diesen Verein werden Autoren aller Altersgruppen aufgenommen. Das mit dem Alter erwähne ich nur, weil ich 62 Jahre alt bin und der Begriff „jung“ nicht unbedingt auf mich zutrifft.

Anfang 2015 erreichte mich nun eine E-Mail des Vereins, in dem eine Ausschreibung angekündigt wurde. Für das Literaturmagazin „LIMA“ des Vereins wurden Krimikurzgeschichten gesucht. Für den Plot des Krimis wurden 5 Begriffe vorgegeben: Perserteppich, Baugerüst, Bindfaden, Stempelkissen und Fliegenklatsche.

Das Literaturmagazin sollte Ende 2015 veröffentlicht werden.

Was konnte ich als begeisterter Kurzkrimischreiber anderes tun, als mich an dieser Ausschreibung zu beteiligen?

Es dauerte auch nicht sehr lange und ich hatte den fertigen Krimi vor mir. Wie üblich ließ ich den Text eine Weile „ruhen“, um ihn dann nach einiger Zeit zu überarbeiten. Dann versendete ich ihn und das Warten auf eine Zu- oder Absage begann. Es dauerte. Es dauerte so lange, dass ich vergaß, an der Ausschreibung überhaupt teilgenommen zu haben. Erinnert daran wurde ich (Ende 2015) erst durch eine E-Mail des BVjA, in der mir mitgeteilt wurde, dass sich die Ausschreibung – durch einen Wechsel der Redaktionsmitglieder des Magazins – verschieben würde.

Immerhin wusste ich jetzt wieder, dass ich an der Ausschreibung teilnahm … und dass es mit einer eventuellen Veröffentlichung noch dauern würde.

Also fing ich wieder an, zu warten.

Anfang Juli 2016 kam dann die Mitteilung, dass das Magazin mit der Kurzkrimisammlung Ende des Jahres veröffentlicht werden würde.

Und Freude über Freude: Mein Krimi war auch dabei!

Anfang Dezember schaute ich dann ab und zu mit Spannung in den Briefkasten, ob den was vom BVjA angekommen war. War aber nicht. Mitte Dezember gab ich dann die Hoffnung auf. Wahrscheinlich hatte sich die Redaktion des Magazins aufgelöst oder denen war klargeworden, dass die Krimiaktion eh nur Mist war … irgendwas in der Art war wahrscheinlich passiert. Ich vergaß das Ganze.

Doch letzte Woche flatterte mir das Literaturmagazin „LIMA“ ins Haus. Einfach so, als sei nichts gewesen. Mit meinem Krimi drin. Den habe ich dann erstmal gelesen. Richtig toll!

In diesem Sinne

Rainer

Advertisements

2 Gedanken zu “Was lange währt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s